Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse

Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Neuerlich Silber fr Barbara Mayer M Strasse
Zum ersten Mal seit über 30 Jahren wurden in Wien Österreichische Staatsmeisterschaften auf der Straße ausgetragen. Trotz relativ später Bekanntmachung war der Andrang der Fans groß, wenn sich quasi vor der eigenen Haustüre die Stars der österreichischen Radsportszene auf den Sattel schwingen, um das begehrte Meistertrikot zu ergattern. 

Strecke

Die Höhenstraße ist bekannt für ihr Kopfsteinpflaster - kein Pavé wie in Roubaix, aber auf Dauer trotzdem hart, vor allem wenn der bei Ausbesserungen aufgetragene Asphalt noch ruppiger ist, als das Stöckelpflaster selbst... Dafür ist der Blick über ganz Wien allgegenwärtig und inklusive!

Damenrennen

Gut zwanzig Damen stehen am Start des Rennens über fünf Runden und 100 Kilometer. Das Feld wird früh in die Länge gezogen und zerreißt bereits in der Startphase. Fahrerinnen werden nacheinander aus dem Rennen genommen, wenn der Rückstand auf das Hauptfeld zu groß wird.






Sarah Rijkes - Barbara Mayer - Angelika Tazreiter

Eine Vierergruppe bestreitet den Großteil des Rennens vor einem immer kleiner werdenden Hauptfeld, es ist klar - die Siegerin wird aus dieser Gruppe kommen. Die Vorhersage ist schwierig, die Stärken der Fahrerinnen unterschiedlich. Sarah Rijkes setzt sich - im Ziel wirkt es so, als wäre auch sie überrascht - gegen Barbara Mayer, Angelika Tazreiter und die Favoritin Martina Ritter durch.

Bilder und Text c) www.169k.net